Geothermische Energie

Reduzierung der CO2-emissionen

Wir haben im Pariser Klimaabkommen vereinbart, unsere CO2-Emissionen zu reduzieren. Die Gartenbaubranche hat auch mit der Regierung vereinbart mitzuwirken. Erdwärme ist eine saubere, nachhaltige und zuverlässige Alternative für Erdgas.

Vorteile der Geothermie:
• Es ist eine nachhaltige Energiequelle, die kaum für CO2-Emissionen sorgt.
• Die Kosten geothermischer Energie sind langfristig stabil und vorhersehbar.
• Im Gegensatz zu vielen anderen Formen erneuerbarer Energie ist Geothermie nicht von externen Faktoren (Wind, Sonne etc.) abhängig.
Sie ist 24/7 verfügbar.
• Wenn die Schächte einmal gebohrt sind, gibt es kaum Geruchs-, Staub-, Lärmbelastung oder visuelle Beeinträchtigungen für die Umgebung.

Tief in der Erde ist es warm. Je tiefer man in die Erde kommt, desto wärmer wird es. Mit jedem Kilometer in die Tiefe steigt die Temperatur um ca. 33˚C. Ein Teil des Gesteins in den oberen Kilometern der Erdkruste ist porös und mit Wasser gefüllt. In einer Tiefe von zwei bis drei Kilometern befindet sich also Wasser mit einer Temperatur von 70 bis 100 ˚C. Die Energie in diesem warmen Wasser wird “Erdwärme” oder “Geothermie” genannt. Diese Wärme kann z. B zum Heizen von Wohnungen, Gebäuden, Industrie oder Gewächshäusern im Unterglasgartenbau genutzt werden.

Wie funktioniert Erdwärme?

Um dem Boden die Wärme entziehen zu können, wurden bei Hoogweg 3 tiefe Schächte gebohrt (ein Triplett), um eine für Erdwärme geeignete Erdschicht in einer Tiefe von 1850 m zu erreichen. Ein Schacht pumpt das warme Wasser nach oben. Ein Wärmetauscher überträgt die Wärme an unser eigenes Süßwassersystem. Das abgekühlte Wasser wird über die 2 anderen Schächte über das geschlossene Salzwassersystem wieder zurück in den Boden geleitet, in dieselbe tiefe Erdschicht. Die gewonnene Wärme strömt über ein Wärmenetzwerk aus Rohren in die Gewächshäuser, um sie zu heizen.

Oberirdisch stehen diese Schächte ein paar Meter auseinander, aber unterirdisch befindet sich das Ende des einen Schachts in ungefähr 1,5 bis 2 Kilometer Entfernung vom ersten Schacht, damit die Warmwasserquelle, das Reservoir, nicht zu schnell abkühlt. Allmählich erwärmt sich das Wasser in der Erde durch die Wärme wieder, die aus dem Erdmantel und der Erdkruste in Richtung Erdoberfläche strömt.

Im Augenblick (2019) gibt es in den Niederlanden ca. 20 produzierende geothermische Doubletten, die hauptsächlich an den Unterglasgartenbau liefern.

Wisenswertes über die Erdwärme von Hoogweg

• Es wurden 3 Schächte (1 Produktionsschacht und 2 Injektionsschächte) bis in eine Tiefe von ca. 1800 Meter gebohrt
• Die Länge der Rohre beträgt ca. 2.200 Meter
• Die Produktion beträgt +/- 350 m3 Wasser pro Stunde
• Das ist genug für die Heizung von ca. 15.000 Haushalten
• Die Wassertemperatur beträgt +/- 78℃
• Beim Zurückpumpen beträgt die Wassertemperatur ca. 15-20℃
• Das Wasserreservoir liefert Wärme für +/- 30 Jahre